Cryoanwendung

Eiskalt aussehen

Cryo-Freezer

Das kosmetische Entfernen von Hautveränderungen wird immer alltäglicher. Jeder strebt danach, auch in zunehmendem Alter attraktiv und jugendlich zu bleiben.

Verschiedene Studien haben festgestellt, dass uns nicht nur Falten älter aussehen lassen. Pigmentflecken, Altersflecken, Schatten, Wucherungen, Warzen oder Unebenheiten machen einen „alten Eindruck„.

Vorher

Was lässt sich mit Cryoanwendung behandeln?

  • Falten
  • Warzen
  • Pigmentflecken
  • Backterien bei Aknepusteln
  • Keloidgewebe
  • Fibrome
  • Narben

Nachher

So funktionierts

Als lokales Verfahren, auch Cryochirurgie genannt, kommen in der Medizin Gefriertechniken zum Einsatz, um eine Zerstörung veränderter Gewebe zu erreichen. In der Medizin liegt der Arbeitsbereich bei -70°C bis -200°C. Wir arbeiten im kosmetischen Bereich bei einer Temperatur von -89°C. Dabei wird bei einer feineren Narbe eine Linie wie mit einem Kugelschreiber über die Narbe gezogen. Den Vorgang wiederholt man im Abstand von 14 Tagen, bis das Narbengewebe verschwunden ist. Altersflecken sind meist nach der ersten Behandlung verschwunden.

Wie viele Behandlungen sind nötig?

Beispiel Pigmentfleck: Mit einer winzigen Glasspitze wird gezielt Stickstoff auf die zu behandelnde Stelle aufgesprüht. Die Oberfläche der behandelten Stelle wird vereist, dadurch sterben die obersten Zellen ab. Nach etwa 2 Wochen ist der Fleck blasser oder ganz verschwunden. Eine Nachbehandlung lässt das Ergebnis besser werden, wenn es nach dem ersten Mal noch nicht optimal ist. Um Narbenbildung zu vermeiden ist weniger mehr. Manchmal erscheint der Pigmentfleck nach der ersten Behandlung dunkler, das liegt daran, dass er in tief liegender Hautschicht dunkler angelegt war. Das wird nun sozusagen nach oben geschoben und verschwindet nach maximal zwei Nachbehandlungen völlig.

Was passiert nach der Behandlung?

Nach der Behandlung kann eine leichte Rötung oder Schwellung auftreten,  verbunden mit einem harmlosen Kribbeln an den behandelten Stellen. Diese Erscheinungen verschwinden jedoch schnell. Nach 2 bis 3 Tagen können die behandelten Stellen dunkler werden und sich ein dünner Schorf bilden.
Kratzen oder Abrubbeln dieser Hautstellen sollte vermieden werden, damit die Haut sich ungestört regenerieren kann. Nach ca. 10 bis 14 Tagen löst sich die eingetrocknete Hautschuppe und darunter erscheint eine fleckenlose, neue Hautpartie.
Vermeiden Sie Sonneneinstrahlung bis die neue Haut nachpigmentiert ist.
Der entsprechende Behandlungsvorgang und die Empfehlungen gelten auch für die Behandlung von Warzen, Keloiden, Hämangiomen und anderen gutartigen Hautirritationen.

Menü schließen